IK-­Klas­si­fi­zie­rung­

IP65_icon-40x40


Die IK-­Klas­si­fi­zie­rung ist ein in­ter­na­tio­na­ler Stan­dard, der die Eig­nung von elek­tri­schen Be­triebs­mit­teln für ver­schie­de­ne Um­ge­bungs­be­din­gun­gen be­schreibt.

Der IK-­Code (In­ter­na­tio­nal Stan­dard IEC 62262:­2002 und IEC 60068-­2-­75:­1997) klas­si­fi­ziert den Schutz ge­gen me­cha­ni­sche Kraft­ein­wir­kung, den Stoß­fes­tig­keits­grad.

Der Test mit ei­nem Pen­del­ham­mer nach EN 60068-­2-­75 er­mög­licht es uns, die Schlag­fes­tig­keit un­se­rer Leuch­ten nach­voll­zieh­bar nach­zu­wei­sen. Da wir der Mei­nung sind, dass das of­fi­zi­el­le En­de der Ska­la (20Joule/IK10) nicht an­nä­hernd aus­reicht, um die An­for­de­rung an die me­cha­ni­sche Be­las­tung in vie­len un­se­rer Pro­jek­te dar­zu­stel­len, ha­ben wir die Ska­la ober­halb bis auf 150 Joule (IK16) er­wei­tert.

Zu­sätz­lich kön­nen Pro­duk­te, wel­che IK16-­klas­si­fi­ziert sind, mit un­se­rer ein­zig­ar­ti­gen le­bens­lan­gen Ga­ran­tie ge­gen Bruch und Zer­stö­rung ver­si­chert wer­den.