IP-­Klas­si­fi­zie­rung­

IP65_icon-40x40

Die IP-­Klas­si­fi­zie­rung ist ein in­ter­na­tio­na­ler Stan­dard, der die Eig­nung von elek­tri­schen Be­triebs­mit­teln für ver­schie­de­ne Um­ge­bungs­be­din­gun­gen be­schreibt.

Der IP-­Code (In­ter­na­tio­nal Stan­dard IEC 60598-­1:­2003) be­schreibt da­bei den Schutz­um­fang ei­nes Ge­häu­ses be­züg­lich Be­rüh­rung bzw. des Ein­drin­gens von Fremd­kör­pern (ers­te Kenn­zif­fer) und Feuch­tig­keit bzw. Was­ser (zwei­te Kenn­zif­fer).

DIN EN 60259
0
1
2
3
4
5
6


Schutz gegen Berührung und Fremdkörper                                                                                1. Kennziffer
Kein Schutz gegen Berührungen und Fremdkörper
Handrückenschutz, Schutz gegen feste Fremdkörper mit einem Ø > 50mm
Schutz gegen den Zugang mit einem Finger/- gegen feste Fremdkörper mit einem Ø > 12,5mm
Schutz gegen den Zugang mit einem Werkzeug/- gegen feste Fremdkörper > Ø ab 2,5mm
Schutz gegen den Zugang mit einem Draht/- gegen feste Fremdkörper mit einem Ø ab > 1,0mm
Vollständiger Schutz gegen Berührung/- gegen schädigende Staubablagerung im Inneren
Vollständiger Schutz gegen Berührung/-gegen das Eindringen von Staub (Staubdicht)


DIN EN 60259
0
1
2
3
4
5
6
7
8

Schutz gegen Feuchtigkeit und Wasser                                                                                       2. Kennziffer
Kein Schutz gegen Feuchtigkeit und Wasser
Geschützt gegen senkrecht fallendes Tropfwasser
Geschützt gegen schräg fallendes Tropfwasser (15° gegenüber der Senkrechten)
Geschützt gegen Sprühwasser (bis 60° gegenüber der Senkrechten)
Geschützt gegen allseitiges Spritzwasser
Geschützt gegen Strahlwasser aus beliebigem Winkel
Geschützt gegen starkes Strahlwasser
Geschützt gegen zeitweiliges Untertauchen
Geschützt gegen dauerhaftes Untertauchen bei vorgegebener Tiefe