Direkt zum Inhalt wechseln

Tunnel und Unterführungen werden oft mit „Angst vor Kriminalität“ in Verbindung gebracht. Eine gute Beleuchtung kann dazu beitragen, Gefühle der Unsicherheit bei der Nutzung solcher geschlossenen Räume zu lindern.

sicheres Licht für Unterführungen

Empfehlungen für Personenunterführungen und Tunnel

Besonders wichtig ist, dass Tunnel und Unterführungen gut beleuchtet sind und sich angemessen hell anfühlen, mit einem kontrollierten Übergang der Beleuchtungsstärke aus angrenzenden Bereichen. Die Beleuchtung sollte so gestaltet sein, dass dunkle Bereiche vermieden werden. Die Beleuchtung von Unterführungen kann rund um die Uhr in Betrieb sein, jedoch auch Vandalismus in Form von illegalem Graffiti oder Gewalt ausgesetzt sein. Eine gute Beleuchtung schafft Vertrauen und hilft, kriminelles Verhalten zu verhindern. Deshalb ist es besonders wichtig, dass die Beleuchtung besonders robust und wartungsarm ist.

Mit einer Anti-Graffiti-Beschichtung können die Diffusoren oder die gesamte Leuchte zusätzlich geschützt werden. Die Beschichtung unterstützt eine schnelle und einfache Reinigung. So sparen Sie sich langfristig Zeit, Geld und Ärger.

Technische Unterstützung

BS 5489-1:2013 gibt 350 Lux tagsüber an, mit Regelungen, die 100 Lux nachts zulassen. Diese Beleuchtungsstärken berücksichtigen die unterschiedlichen Übergangsanforderungen bei Tag und Nacht und bieten gleichzeitig die erforderlichen Lichtstärken, um ein Gefühl von Sicherheit zu gewährleisten. Die vertikale Beleuchtung muss ebenfalls berücksichtigt werden, um eine gute Gesichtserkennung zu gewährleisten und die Wirksamkeit von Videoüberwachung zu verbessern. Vertikale Beleuchtung von Oberflächen kann auch dazu beitragen, dass Räume weniger bedrückend und einladender wirken.

;